Hier gibt es aktuelle Informationen



Juni 2021
Die Stadt Neuwied erneuert in der nächsten Zeit an vielen verschiedenen Stellen die Ampelanlagen. Dies habe ich zum Anlass genommen, bei der Stadt anzufragen, welche Ampeln von der Erneuerung betroffen sind und ob diese auch alle so ausgestattet werden, dass es einem blinden oder seheingeschränktem Menschen möglich ist die Straßenseiten gefahrlos zu queren.

Dem Antwortschreiben der Stadt können Sie entnehmen, welche Ampeln von der Erneuerung betroffen sind.

"Sehr geehrte Frau Fackert,

ich nehme Bezug auf Ihre Anfrage vom 29.05.2021.

Bei allen betroffenen Anlagen werden selbstverständlich Systeme für die gefahrenfreie Überquerung von Blinden und sehbehinderten Menschen dort installiert wo diese bis dato noch nicht vorhanden waren. Dies bezieht sich jedoch ausschließlich auf die technischen Bauteile der Lichtsignalanlagen und die damit im Zusammenhang stehenden Komponenten (Schaltpläne, Signale, Taster und akustische Hilfseinrichtungen), jedoch nicht die Einrichtung von baulichen Hilfsmitteln.

Da es sich um eine förderfähige Maßnahme handelt, wurden die Planungen im Vorfeld mit der Behindertenbeauftragten des Kreises abgestimmt.

Es handelt sich hier um nachfolgend aufgeführte Standorte der Lichtsignalanlagen

Langendorfer Straße / Friedrichstraße
Engerser Landstraße (L307) / Blücherstraße
Andernacher Straße / Im Weidchen / Weißenthurmer Straße
Im Weidchen / Luisenstraße / Hermannstraße
Hermannstraße / Heddesdorfer Straße / Mittelstraße
Hermannstraße / Schlossstraße
Hermannstraße / Marktstraße
Hermannstraße / Bahnhofstraße / Friedrichstraße
Hermannstraße / Pfarrstraße
Engerser Landstraße (L307) / Hermannstraße
Engerser Landstraße (L307) / Julius-Remy-Straße / Elisabethstraße
Hermannstraße / Wilhelmstraße / Friedrich-Siegert-Straße
Engerser Landstraße (L307) / Seminarstraße / Friedrich-Ebert-Straße
Engerser Landstraße (L307) / Gutenbergstraße
Schlossstraße / Langendorfer Straße
Schlossstraße / Engerser Straße / Synagogengasse
Andernacher Straße / Zufahrt Einkaufszentrum
Andernacher Straße / „Deichwelle“
Abfahrt B256 / Allensteiner Straße
Allensteiner Straße / Breslauer Straße
Blücherstraße / Augustastraße
Blücherstraße / Sohler Weg / Insterburger Straße"



Wollmützen machen Poller für Menschen mit Sehbehinderung besser sichtbar - Artikel aus der RZ vom 08.06.2021

Pollermützen von Mitgliedern gestrickt

Neuwied. Hübsch anzusehen sind sie auf jeden Fall, die rot-weißen Pollermützen, die Elisabeth Fackert, Vorsitzende des Sehbehindertenvereins Neuwied und Umgebung, da mit einigen Vereinsmitgliedern am Montagmorgen vor dem historischen Neuwieder Rathaus den farblosen Pfosten „übergestülpt“ hat.

Mit dieser
Aktion wollte die Interessenvertretung blinder und sehbehinderter Menschen am bundesweiten Sehbehindertentag auf sich aufmerksam machen.
Poller, die an vielen Stellen im Stadtbild normalerweise grau und damit für sehbehinderte Menschen schwer zu erkennen sind, tragen nun leuchtend rot-weiß geringelte „Mützen“.

Die Aktion hat einen
ernsten Hintergrund. Unfälle passieren häufig, weil Hindernisse sich nicht kontrastreich vom Hintergrund abheben. Graue Poller auf Gehwegen
werden dann zur Gefahr – insbesondere für Menschen mit Seheinschränkung. Der Wollhersteller Schachenmayr hatte die Aktion unterstützt. Viele fleißige Hände hatten in den vergangenen Wochen Pollermützen gehäkelt und gestrickt.
jn Foto: Jörg Niebergall




Mitgliederversammlung 2020 des Vereins

Ist auf Grund der am 13. März 2020 durch die Landesregierung Rheinland-Pfalz beschlossenen Maßnahmen 2020 bis auf unbestimmte Zeit verschoben. Dies geschieht insbesondere deshalb, weil die Mehrzahl unserer Mitglieder zur besonders durch das Corona-Virus gefährdeten Personengruppe zählt.

 

Einkaufshilfe

Frau Beata Fojt ist als Rehabilitationslehrerin für blinde und sehbehinderte Menschen an der Landesschule in Neuwied-Feldkirchen tätig. Sie bietet Menschen mit Sehbeeinträchtigungen im Raum Koblenz/Neuwied Hilfestellung beim Einkauf oder ähnlichen Erledigungen an. Sie ist unter der Telefonnummer 0172-5273585 oder per E-Mail unter beafo@hotmail.de  erreichbar. Eventuell anfallender Kosten für diesen Service besprechen Sie bitte persönlich mit Frau Fojt.






Hier ein aktueller TV-Bericht aus der SWR Landesschau mit dem Titel "Wenn man innerhalb weniger Jahre blind wird". 
Weiterleitung auf das Archiv des SWR. Dort das Video abspielen.
Alternativ zu den Beiträgen der Landesschau mit dem Link  Landesschau.



In der Jahreshauptversammlung am 06.04.2019 wurde durch die Versammlung folgender Vorstand gewählt:

    Elisabeth Fackert 1. Vorsitzende
    Kornelia Valerius  2. Vorsitzende
    Marion Beuth Schriftführerin
    Elisabeth Knauf Kassiererin

Als Beisitzer wurden gewählt:

    Ingo Leyendecker
    Christoph Schares

    Uwe Maiwald

------------------------------------------------------------------------------------------------------


Online-Banking für sehschwache und sehbehinderte Menschen
Sparkasse Neuwied bietet erweitertes Online-Banking

Schriftliche Informationen wollen gesehen werden. Menschen mit Sehschwächen haben damit heutzutage aber auf Schritt und Tritt ihre Schwierigkeiten.

Als Erweiterung ihres Online-Bankings bietet die Sparkasse Neuwied für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen nun ein spezielles, sogenanntes „barrierefreies Online-Banking“ an. Mit großen Schriften und hohen Farbkontrasten inkl. Kontrastumstellung vereinfacht diese Anwendung das Online-Banking für Menschen mit Sehbehinderung. Außerdem können Kunden Tastenkürzel zur einfacheren Bedienbarkeit einsetzen und sich von Vorlese-Browsern (Screen-Reader) Bildschirminhalte vorlesen lassen. So ist es möglich, die Funktionen wie Finanzstatus, Umsatzanzeige, Überweisung oder PIN-Änderung barrierefrei zu nutzen. Mit diesen Funktionen sind über 90 % der täglich anfallenden Transaktionen der Kunden abgedeckt.
„Inklusion ist ein wichtiges Thema und sollte in unserer Gesellschaft selbstverständlich sein.“, betont Jürgen Maurer aus dem Bereich Electronic Banking. „Aus diesem Grund bauen wir unser Angebot in diesem Bereich immer weiter aus. Es liegt uns am Herzen, dass wir jedem Bürger und jeder Bürgerin im Landkreis Neuwied Zugang zu Finanzdienstleistungen bieten können.“ Neben dem barrierefreien Online-Banking sind auch die Geldautomaten an 40 Standorten Sparkasse Neuwied mit einer Sehbehinderten-Unterstützung ausgerüstet.

Der Service ist zu finden unter www.sparkasse-neuwied.de/light.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

BSV Neuwied

Der aktuelle Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft im Blinden- und Sehbehintertenverein beträgt 60,00 €.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

GEZ
Geltung der neuen Gebührenordnung ab Januar 2013 zur Zahlung an die GEZ (Gebühreneinzugszentrale)

Behinderte Menschen mit dem Merkzeichen RF (bisher Gebührenfrei) bezahlen ab Januar 2013 5,99 € monatlich an die GEZ.

Die Ermäßigung gilt auch für den in gleicher Wohnung oder Haus lebenden Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner.

Die Umstellung auf die Zahlung erfolgt automatisch.

Auf Antrag können folgende Personen unter den streng gefassten Bedingungen eine Befreiung von der Gebühr beantragen:

taubblinde
Empfänger von Blindenhilfe nach § 72 SGB X
Grundsicherung im Alter
Sozialgeld
Arbeitslosengeld II (Hartz IV)   

Empfänger von Landesblindengeld fallen nicht unter diesen Personenkreis und müssen daher die 5,99 € monatlich entrichten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Deutsche Bahn
Regelung zur Freifahrt mit der Deutschen Bahn für behinderte Menschen ab dem Jahr 2011

Ab dem 01.09.2011 können behinderte Menschen, welche im  Besitz eines rot-grünen Schwerbehindertenausweises, einem Beiblatt und einer Wertmarke sind alle Nahverkehrszüge (RB, RE, IRE u. S-Bahnen) der Deutschen Bahn in der zweiten Klasse kostenlos bundesweit (ganz Deutschland) nutzen.

    zurück